EDAD-Award 2020 – Preisträger stehen fest

Logo EDAD-Award 2020

Das Kompetenznetzwerk „Design für Alle – Deutschland e. V.“ (EDAD) hat zum zweiten Mal den EDAD-Award verliehen. Ausgezeichnet wurden Lösungen, die für alle Menschen gleichermaßen zugänglich und komfortabel nutzbar sind und zugleich durch ein herausragendes Design überzeugen. Für den EDAD-Award 2020 wurden deshalb Produkte und Dienstleistungen gesucht, die ausdrücklich keine defizitorientierten Speziallösungen darstellen, sondern dem Anspruch „Design für Alle“ in besonderer Weise gerecht werden.

Zu den Preisträgern des EDAD-Award gehören so unterschiedliche Produkte wie ein online-Kinoportal und eine touristische Attraktion.
Der Preis des gemeinnützigen Vereins ist undotiert, ist aber bereits sehr gefragt. Unter den zahlreichen Einsendungen wählte die Jury am 11. November die Preisträger aus, die mit dem EDAD-Award 2020 ausgezeichnet werden und zeigen, dass es möglich ist, attraktive und leicht nutzbare Lösungen für viele Menschen zu entwickeln, ohne damit einzelne zu stigmatisieren.
Der Award wird jährlich verliehen. Jedes Jahr können Konzepte und realisierte Lösungen bis zum 31. August kostenfrei eingereicht werden.

Die Preisträger des EDAD-Award 2020

Von den zahlreichen Einreichungen im Jahr 2020 wurden 2 Projekte und Konzepte mit dem EDAD-Award ausgezeichnet. Weitere 2 erhielten eine lobende Anerkennung.

Andersicht e.V.: Dreisinniger Aussichtspunkt für Nordstrand

Der dreisinnige Aussichtspunkt wurde entwickelt in der Zeit von Oktober 2019 bis April 2020 und am 27. April 2020 auf dem Klimadeich der Halbinsel Nordstrand installiert. Er besteht aus einem Fernrohr, einer hochwertigen Tasttafel mit Braille- und Reliefbeschriftung und einer Steuerelektronik, die dafür sorgt, dass bei Drehbewegungen des Fernrohrs die Positionen akustisch markiert sind, an denen es für die jeweilige Blickrichtung eine Raum- und Objektbeschreibung (Audiodeskription) gibt, die bei Verweilen auf der Position akustisch abgespielt wird. Auch von der Tasttafel aus können die Informationen zu den 14 Blickwinkeln ausgelöst werden.

Das Besondere: Es ist beispielhaft für andere touristische Angebote aber auch für andere Einsatzmöglichkeiten.

Die Infokarte mit Fernglas vor dem blauen Meer und Himmel

DBSV: Kino für alle – Das barrierefreie Kinoprogramm

Erstmals gibt es eine Webseite mit dem vollständigen Kinoprogramm und Infos zur Audiodeskription, zu Untertiteln und barrierefreien Merkmalen der Kinos. Bisher mussten sich Interessierte diese Infos auf mehreren Seiten suchen, die oftmals nicht barrierefrei bedienbar waren. Auf www.kinofüralle.de steht, welche Filme über eine barrierefreie Fassung (Audiodeskription oder Untertitel) verfügen und welche App dafür notwendig ist. Zusätzlich werden auch Fassungen in Original mit Untertiteln (Omu) angezeigt, da sie einen Mehrwert für Menschen mit Hörbehinderung haben. Sondervorführungen mit barrierefreier Fassung, z.B. auf Festivals, werden separat angekündigt.

Kino für Alle ist ein wichtiger Baustein für mehr Teilhabe am kulturellen Leben und kann beispielhaft auf andere kulturelle Ereignisse übertragen werden.

Die lobenden Anerkennungen des EDAD-Awards 2020

Lucas Becker: POSEIDON – mobiles Flüssigsauerstoffgerät

Die Abhängigkeit von einer externen Sauerstoffquelle unter der Anwendung einer Langzeit-Sauerstofftherapie führt zu enormen Einschränkungen im Alltag. Psychische Belastungen, Ängste, Ausgrenzung oder Frustration führen oft zu einer sozialen Isolation. Der erste Schritt zurück in die Öffentlichkeit ist für viele Betroffene eine enorme Herausforderung. Zusätzlich fördern Bewegung und sportliche Aktivität die eigene Zufriedenheit, Vitalität und stärken das Selbstbewusstsein. Die Realität spiegelt jedoch noch ein anderes Bild wider! Viele selbstverständliche Aktivitäten sind durch die Mitnahme eines mobilen Sauerstoffgerätes so erschwert, dass sie bewusst vermieden werden. Mit dem Konzept: Poseidon – einer schwimmfähigen mobilen Sauerstoff-Einheit wird die Versorgungslage um einen weiteren wichtigen Aspekt erweitert.
Auch wenn der Nutzerkreis begrenzt ist, weist dieser Beitrag mit einem ästhetisch ansprechenden Design auf Möglichkeiten für weitere Einsatzmöglichkeiten und Nutzungen.

contidata Datensysteme GmbH: Multifunktionaler Aufwerter für bargeldloses Zahlen in Kantinen

In Abstimmung mit Betroffenen wurde ein spezieller Aufwerter für bargeldlose Bezahlsysteme in Kantinen entwickelt. Der Aufwerter wurde so konzipiert, dass Menschen mit Behinderungen und Menschen ohne Behinderungen das Gerät nutzen können, um Ihre Mitarbeiterausweise mit Bargeld oder über eine Girocard aufzuwerten. Es ist somit ein Gerät für ALLE. Es eignet sich besonders für blinde und sehbehinderte Menschen, da sowohl eine Sprachausgabe als auch die Brailleschrift implementiert wurden. Die jeweiligen Geräte und der in der Höhe verschiebbare Bildschirm sind zusätzlich für die Bedienung aus dem Rollstuhl ausgelegt. Für Menschen mit Behinderungen, die in Unternehmen ihren Arbeitsplatz haben, ist so ein großes Stück Unabhängigkeit geschaffen worden, da sie nicht mehr auf Hilfe angewiesen sind.

Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und hoffen, dass Sie auch im nächsten Jahr beim EDAD-Award 2021 mit Ihrer Einreichung dabei sind. Einsendeschluss ist jedes Jahr der 31. August.

 

Hintergrund: Ausgezeichnetes Design für Alle

Das Kompetenznetzwerk Design für Alle – Deutschland e.V. (EDAD) schreibt in diesem Jahr erstmalig den EDAD-Award für beispielhafte Lösungen im Design für Alle aus. Ziel ist es, Produkte, Dienstleistungen und eine gebaute Umwelt auszuzeichnen, die besonders leicht und komfortabel nutzbar sind. Und zwar für alle Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten und entsprechend ihrer Bedürfnisse.

Von der Verbindung von attraktiver Gestaltung mit barrierefreier Zugänglichkeit und guter Benutzbarkeit können nicht nur Menschen mit einer Behinderung, sondern verschiedenste Altersgruppen wie z.B. auch Menschen mit Kinderwagen oder Gepäck profitieren.

Was wird prämiert?

Eingereicht werden können Lösungen, die sich bereits auf dem Markt oder in der Anwendung befinden, aber auch Studienarbeiten und Konzepte für die Zukunft.

Besonders wichtig sind hierbei die Gebrauchstauglichkeit, Anpassbarkeit an individuelle Bedürfnisse sowie die Nutzerorientierung der Entwürfe. Bei den Einreichungen wird zudem Wert auf ästhetische Qualität und Nachhaltigkeit gelegt.

Nicht nur Erfinder und Designerinnen, Hersteller und Vermarkterinnen können ihre Visionen einreichen, auch Nutzerinnen und Nutzer können Produkte, die ihnen besonders gefallen, für den Wettbewerb vorschlagen und so einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Wir freuen uns auch sehr über Projektgruppen, zum Beispiel aus universitären Zusammenhängen oder Start-Ups, die ihre Lösungen einreichen.

Warum es sich lohnt?

Der EDAD-Award ist ein ideeller Award, die Teilnahme ist kostenlos.

Die Gewinner erhalten neben einer Urkunde die Möglichkeit, die Auszeichnung und das Signet „Ausgezeichnetes Design für Alle“ für die Bewerbung und das Marketing der prämierten Einreichung zu verwenden. Zudem werden die Preisträger des EDAD-Awards durch die Kanäle von EDAD kommuniziert und bei den im Steckbrief genannten Unternehmen mit Bild etc. präsentiert.

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

Einsendeschluss ist der 31.August eines jeden Jahres. Im Anschluss an die Jurysitzung werden die Preisträger bekannt gegeben.

Für die Teilnahme am EDAD-Award ist folgendes notwendig:

  • Der ausgefüllte Steckbrief (Worddokument)
  • Aussagekräftige Fotos, Visualisierungen oder Zeichnungen, Link zu Videos/Webseite
  • Unterzeichnete Teilnahmebestätigung (Scan)

Bitte schicken Sie die Unterlagen per Mail an edad-award@design-fuer-alle.de

Danke!

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und sind sehr gespannt auf Ihre vorbildlichen Lösungen im Design für Alle.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an edad-award@design-fuer-alle.de

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Akzeptieren