EDAD: Das Kompetenznetzwerk für barrierefreie Lösungen, die für alle attraktiv gestaltet sind

EDAD steht für „Design für Alle – Deutschland e.V.“. Es ist das deutschlandweite Kompetenznetzwerk rund um das Thema Design für Alle – es berät, informiert, forscht und vernetzt.
Unser Ziel sind Produkte, Dienstleistungen und eine gebaute Umwelt, die besonders leicht und komfortabel nutzbar sind. Und zwar für alle Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten und entsprechend ihrer Bedürfnisse. Dafür werden durch EDAD Unternehmen sowie deren Verbände informiert und aktiviert. Hochschulen und Ausbildungsstätten werden in Lehre und Forschung unterstützen. Außerdem setzt EDAD beispielhafte Projekte um und kommuniziert diese öffentlichkeitswirksam.

EDAD ist deutschlandweit tätig und international vernetzt

EDAD ist die deutsche Mitgliedsorganisation des EIDD „Design for All Europe“ mit Partnern in 23 europäischen Staaten.
Die Mitglieder von EDAD kommen aus Forschung und Praxis und bringen profundes Wissen ein und profitieren vom Kontakt zu den anderen Mitgliedern.

Der Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen (Stand: 2021)

Portrait von Mathias Knigge (Vorsitzender)
Mathias Knigge (Vorsitzender) Kontakt: knigge(at)design-fuer-alle.de
Portrait Šárka Voříšková (Beisitzerin)
Šárka Voříšková (2. Vorsitzende) Kontakt: voriskova(at)design-fuer-alle.de
Portrait Philipp Schramm (Beisitzer)
Philipp Schramm (Kassierer) Kontakt: schramm(at)design-fuer-alle.de

Weitere Informationen zu EDAD finden sich hier:


Einige unserer über vierzig Mitglieder

Die Mitglieder von EDAD kommen aus den unterschiedlichsten Themenfeldern, wie Architektur, Design, Stadtplanung, Tourismus und Verwaltung. Sie sind in Forschung und Praxis tätig und tragen aktiv dazu bei das Konzept Design für Alle zu kommunizieren und umzusetzen.

  • Lucas Becker (Industriedesigner, Regensburg)
  • Markus Georg (Leitsystem, inclusion AG, Wesseling)
  • Dipl.-Ing., M.eng Ulrike Haase-Mülleneisen (Landschaftsarchitektin und Sachverständige für barrierefreies Bauen, Leverkusen)
  • Manfred Heilemann (Leiter der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster, Münster)
  • Dipl.-Ing. Hilke Groenewold (Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit / Landesfachstelle Barrierefreiheit Sachsen-Anhalt)
  • Dr.-Ing. Helmut Grossmann (praxisnahe Forschung – ehemals STUVA e.V.)
  • Simon Kesting M.Sc. (Berater und Inclusive Designer, Münster/Hamm)
  • Dipl.-Des. Mathias Knigge (Berater und Designer, Hamburg)
  • Aleksandra Konopek (Professorin für Digitales Produktdesign an der Hochschule der bildenden Künste Essen
  • Johannes Laible (Freiräume Magazin, Allensbach)
  • Dipl.-Ing. Dagmar Lautsch-Wunderlich (Architektin, Berlin)
  • Prof. Dr. Peter Neumann (Berater und Gutachter, Münster/Erfurt)
  • Doris Rüter (Münster)
  • Philipp Schramm (Kunstvermittler, Bamberg)
  • Dipl.-Des. Ellen Schweizer (Design Consulting, Berlin)
  • Dipl.-Päd, M.A. Pol. Susanne Tyll (Beratung-Fortbildung-Projektentwicklung und Sprecherin der LAG Wohnberatung NRW, Krefeld-Uerdingen)
  • Dipl.-Ing. Šárka Voříšková (Architektin, Leipzig)
  • Siegfried Zoels (Kulturwissenschaftler, Kreativitätsworkshops, Fördern durch Spielmittel e.V., Berlin)

Neugierig, begeistert oder Lust auf mehr ?

Wir freuen uns, Fragen zu beantworten und Themen gemeinsam anzugehen. Dazu möchten wir uns mit Ihnen austauschen und aufzeigen, wie Barrierefreiheit im Design für Alle in ihrem Wirkungsfeld entstehen kann.

Wenn Sie den Gedanken des Design für Alle verbreiten, unsere Arbeit unterstützen oder als Teil des Netzwerkes aktiv auf die barrierefreie Gestaltung einfluss nehmen möchten, sprechen Sie uns einfach an!

Wir freuen uns über neue Mitglieder. Schreiben Sie uns eine kurze Mail. info@design-fuer-alle.de
Der reguläre Jahresbeitrag beträgt 50,00 im Jahr und kann auf Antrag reduziert werden. Dieser ist aufgrund unserer Gemeinnützigkeit steuerlich absetzbar.