Willkommen bei EDAD (Design für Alle – Deutschland e.V.), dem deutschlandweiten Kompetenznetzwerk rund um das Thema Design für Alle – es berät, informiert, forscht und vernetzt.

Das Vereinsziel „mehr Barrierefreiheit durch attraktive Lösungen“ wird auf drei Ebenen verfolgt:

  • Unternehmen sowie deren Verbände informieren und aktivieren (z. B. durch die Design für Alle-Studie für das BMWi (2015))
  • Hochschulen und Ausbildungsstätten in Lehre und Forschung unterstützen (z. B. durch Lehrangebote an Hochschulen und Handwerkskammern)
  • beispielhafte Projekte umsetzen und öffentlichkeitswirksam kommunizieren (z. B. Tagung Kultur für Alle und Entwicklung neuer Museumsangebote)

News

27. September 2017

Luthereffekt: Ausstellung mit Deskription

In diesem Projekt wurde von EDAD für die Ausstellung „Der Luthereffekt. 500 Jahre Protestantismus in der Welt“ ein neuer Ansatz erprobt. Im Rahmen der anlässlich des Reformationsjubiläums vom Deutschen Historischen Museum Berlin realisierten Ausstellung wurden Audiodeskription, Audioguide und Radiofeature vernetzt, um mit wenig Aufwand mehr Menschen einen individuellen Zugang zu Ausstellungen bieten. Ganz besonders blinde und sehbehinderte Besucher standen hier im Fokus. Zum ganzen Beitrag

27. August 2017

Design für Alle im Tourismus: Mehrwerte für Destinationen – ECA 2017

Was kennzeichnet Design für Alle im Tourismus? Warum sind manche Reiseziele erfolgreicher als andere? Wie können die Unternehmen vor Ort davon profitieren, wenn mehr Gäste ihre Angebote als komfortabel empfinden?

Das neue ECA zeigt, wie Tourismusdestinationen attraktive Angebote und Lösungen im Design für Alle entwickeln und in ihren relevanten Zielsegmenten eine hohe Gästezufriedenheit erreichen. Zum ganzen Beitrag

26. März 2017

Badkomfort für Generationen – Preisverleihung auf der ISH 2017

Zum dritten Mal ist der ZVSHK-Award in Kooperation mit EDAD vergeben worden. Im Rahmen der ISH (Weltmesse der Sanitärbranche vom 14.03. bis 18.03.2017) fand die Preisverleihung statt.

Vier gleichberechtigte Preisträger erhielten einen Produkt-Award für generationenübergreifenden Badkomfort. Die Unternehmen Hansgrohe SE, die Grohe GmbH, die HEWI Heinrich Wilke GmbH und die GriP Safety Coatings AG überzeugten die international wie interdisziplinär zusammengesetzte Fachjury (unter anderem unter Mitwirkung von EDAD und EIDD) mit ihren zum Wettbewerb eingereichten Produktneuheiten. Zum ganzen Beitrag