EDAD im Gespräch: Austausch zum Thema inklusive Produkte für blinde Nutzer

Zwei Hände halten die Broschüre. Broschüre "Das Museum für alle" bietet taktiles Begleitmaterial.
Am 20. September 2017 fand im Rahmen der Reihe „EDAD im Gespräch“ ein interessanter Austausch zum Thema „Attraktive, inklusive Produkte, insbesondere auch für blinde Nutzer“ statt.

Die Referentin Ellen Schweizer, Grafikdesignerin (Dipl.-Des., Visuelle Kommunikation) und Mitbegründerin der gemeinnützigen Organisation „Anderes Sehen e.V.“ präsentierte anhand einer Live-Präsentation zahlreiche Projekte aus ihrer Arbeit, darunter viele innovative Produkte für blinde Kinder wie z.B. Kinderlangstöcke, Adventskalender mit Punktschrift (Braille) und Prägung oder taktil illustrierte Kinderbücher sowie Produkte im Design für Alle im Museums-/Ausstellungsbereich wie taktile Stationen und Orientierungspläne.
Hierbei erläuterte sie neue Drucktechniken und erklärte die aufwendige Produktion taktiler Bücher und den daraus resultierenden hohen Preis dieser Bücher. Die anschließende Diskussion umfasste Themen wie Lücken im Produktdesign, positive Beispiele im Bereich der Museumsgestaltung sowie die Suche nach neuen Handlungsansätzen.
Die Zusammenfassung von den EDAD-Vorstandsmitgliedern  Dagmar Lautsch-Wunderlich und Šárka Voriskova steht hier zum Download bereit: EDAD_im_Gespraech_2017 (PDF, 11,5MB)
Die Broschüre des Vereins „Anderes Sehen e.V. zum Thema   „Das Museum für alle I Taktiles Begleitmaterial für große und kleine Museumsbesucher“ ist über folgenden Link erhältlich: http://www.schweizergestaltung.de/wp-content/uploads/AS_Museum_fuer_alle_2017_web_RZ.pdf
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone